Montag, 11. Dezember 2017

Das Skandälchen: Berliner Jesuiten-Kolleg stellt ganz bewusst eine Lehrerin mit Kopftuch ein!

Viel zu bescheiden sind sie vermutlich nicht, die Entschei-
der beim Berliner Canisius-Kolleg: Im Interview mit der "WELT" erklärt der verant-
wortliche Jesuitenpater
Tobias Zimmermann:
"Wir haben uns bewusst für
die Lehrerin mit Kopftuch ent-
schieden"
- und das in einem katholischen Gymnasium, während in der Stadt Berlin ansonsten ein Kopftuchverbot an staatlichen Schulen gilt.

Wie Pater Zimmermann erklärte, wäre er glücklich, "wenn das der Anfang einer offenen Debatte über Religion in unserem Land wäre" - so als habe es solche Debatten bislang noch nie gegeben.
Es habe mehrere Kandidaten für die Einstellung als Lehrerin an ihrer Schule gegeben, aber "wir haben uns bewusst für die Kandidatin entschie-
den, die das muslimische Kopftuch trägt"
- sie habe am meisten überzeugt.
Es gefalle ihm, "wie da alle Klischees durcheinanderwirbeln" - und so habe man 2015 auch zwei "Willkommensklassen" eingerichtet, deren Schüler überwiegend Muslime seien. 

Die Frage des Reporters, ob der Islam zu Deutschland gehöre, scheint dem Pater aber nicht ganz geheuer zu sein. Er kanzelt den Fragesteller schnell ab: "Die Menschen gehören zu Deutschland. Schluss."
Die Jesuiten in Berlin verständen die Einstellung dieser Muslimin als Lehrerin an ihrem Gymnasium als einen "Dienst, den wir als Christen
der Gesellschaft tun..."

Man lese ---> HIER und HIER und HIER  !
Die Grünen in Berlin wird's freuen, fordern sie doch auch, dass es Lehrerinnen mit Kopftuch an den Schulen geben solll. ---> HIER !
Ich schätze mal, die bundesweite Debatte wird sich wegen dieses Skandälchens in Grenzen halten. Persönlich hätte ich aber im Einzelfall und nach ausführlichen Gesprächen nichts gegen eine Lehrerin mit Kopf-
tuch einzuwenden, wenn diese Toleranz auch für andere wie etwa Ordens-
schwestern in Ordenstracht oder Christen mit großem Brustkreuz ebenso gilt.

Ich nehme dem Jesuitenpater seine Motivation durchaus ab, allerdings wäre theoretisch auch denkbar (mir wurde das von einem anderen privaten Gymnasium als denkbares Motiv des Schulleiters zugetragen), dass man die Kopftuchträgerin weniger aus Überzeugung ein-
stellt
, sondern als öffentlichkeits-wirksame Werbeträgerin für gerade diese kostenpflichtige private Schule (die stehen schließlich auch in ei-
nem Wettbewerb untereinander)
- schaut mal, was für eine tolle, liberale Schule wir doch sind...!


... und zum x-ten Male: Medjugorje!

Kaum ein anderes kirchliches Thema hat sich in den letzten Jahren so wie Kaugummi ge-
zogen wie Medjugorje.
Öfters hörte man Gerüchte wie "Bald ist es so weit" oder auch "Demnächst kommt die Ableh-
nung"
, und auch die Journalis-
ten waren verunsichert, wo denn die Reise hingehen sollte. Doch nun scheint allmählich Licht am Ende des Tunnels zu sein - wie "Radio Vatikan" meldet, sind demnächst Wallfahrten "erlaubt", aber immer noch in der Schlagzeile mit vorsichtigem Fragezeichen... ---> HIER !
Ein paar Beispiele aus den letzten Monaten ---> HIER und HIER
und HIER und HIER !

Soll das etwa eine Einladung sein? - Zeitung: "Diebstahl wird in Berlin kaum noch verfolgt"

Wenn man den Zustand eines Gemeinwesens beschreiben will, dann kann man große Reden schwingen - oder aber aufmerksam die Presse-
meldungen verfolgen.
Wie es teilweise um die Polizei und um die Justiz bestellt ist, darüber gibt es gleich dutzendweise Klagen. Daher greife ich einfach mal BERLIN heraus, das ist schließlich die deutsche Haupt-
stadt und von daher wegen der zahlreichen Politik-Prominenz personell nicht schlecht ausgestattet - so jedenfalls der Eindruck bei eigenen Besuchen im Zentrum Berlins.
Doch etliche Pressemeldungen lassen aufhorchen, so auch eine aus dem "TAGES-
SPIEGEL"
vom 7. Dezember mit der Schlagzeile "Kriminalität: Diebstahl wird in Berlin kaum noch verfolgt". - Das müssen
Sie schon im Original lesen, liebe Leser...  ---> HIER !

Ergänzend noch ein paar "passende" Berichte ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Zum Gottesdienst gehen oder nicht? - Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Diejenigen, die gerne an Gottesdiensten herumnörgeln, die seien unattraktiv und die Predigten seien oft zu lang-
weilig, haben wissenschaftlich gesehen ziemlich schlechte Karten.
Ich will hier nur andeuten, dass es eigentlich für Katholiken eine "Sonntagspflicht" gibt. Aber es gibt noch mehr Argumente: Mehrere Studien bestätigen unabhängig voneinander, dass regelmäßiger Gottesdienstbesuch erhebliche Vorteile für die Gesundheit und für das persönliche Glück bringt.
Gemeinsamer Gottesdienstbesuch reduziert nicht nur das Scheidungsrisiko drastisch ( ---> HIER !), sondern er sorgt auch für Gesundheit bis ins hohe Alter ( ---> HIER !). Sogar Spontanheilungskräfte bei Krebserkrankungen sind durch die fromme Übung nachgeweisen ( ---> HIER !).
So, ihr Gesundheitsbewussten, da seht ihr, dass der Glaube mehr Vorteile hat, als ihr bislang dachtet. Nicht nur das ewige Heil hat man da im Blick, sondern auch das irdische Heil, also modern gesprochen eine typische "win-win"-Situation. Es gibt also keine Ausreden mehr...!

Wie sich das für Katholiken gehört, beginnt man die Skifahrt mit dem Kreuzzeichen!

Die ernsteren Themen kommen schon noch wie von selbst, auch heute. - Aber erst mal möchte ich Ihnen diese sehr katholi-
schen Ski-Fahrerinnen zeigen, die vor der Abfahrt selbstverständlich das Kreuz-
zeichen machen.
Das finde ich durchaus gut, denn das stellt klar, dass wir unseren ganzen Alltag mit Freud und Leid im Gebet vor Gott bringen dürfen...!

.
>                                    Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Bitte sagt nicht mehr "WEIHNACHTSBAUM", das könnte diskriminierend sein...!

Sie gehören zu den Leuten, die immer noch "Weihnachts-
baum"
sagen?
Ist das denn noch politisch korrekt? Diskriminiert man damit nicht auto-matisch Leute, die mit christlichen Festen nichts an-
fangen können?
Um Ärger aus dem Wege zu gehen, schlägt ein Internet-
nutzer eine alter-
native Formu-
lierung
vor
--->
HIER !  --  Da bekommt das Wort Schnell-Imbiss endlich seine volle Bedeutung! ---> HIER !

Der gestrige Schneefall hatte auch kalte Füße zur Folge ---> HIER !
Manchem, der sich zu wenig bewegte, wurde auch arschkalt ---> HIER !
Und zum guten Schluss der heutigen Fundsachen: Wie sich erst jetzt herausstellt, gab es in Bethlehem zur Zeit der Geburt Jesu offenbar einen großen See ---> HIER !

Sonntag, 10. Dezember 2017

Vaterunser ändern? - Mainzer Bischof Peter Kohlgraf widerspricht Papst Franziskus

Heutezutage sagt man ja nicht mehr, es sei etwas schlecht gelaufen. Es heißt jetzt "suboptimal"
Für die Diskussion um eine Idee von Papst Franziskus zur Änderung des Vaterunsers könnte man das auch be-
haupten ---> HIER !

Inzwischen hat die Evange-
lische Kirche (EKD) erklärt,
sie werde am "alten" Text festhalten, und diverse Theologen und Bischöfe äußern sich pro und contra. ---> HIER !
Heute stellte "katholisch.de" den Mainzer Bischof groß raus mit der Info, Peter Kohlgraf widerspreche "indirekt" dem Papst. --> HIER !

Bei uns in der Straße hat die KLIMA-ERWÄRMUNG wieder mal zugeschlagen!

Wenn Sie irgendwo in der Stadt wohnen, kriegen Sie vielleicht gar nichts davon mit: Bei uns im Wester-
wald, 30 Kilometer von Koblenz, hat die Erderwärmung je-
denfalls gestern und heute erbarmungslos zugeschlagen: Schneehöhen von 20 cm und mehr, sodass die Räumfahrzeuge heute so im Dauerstress waren, dass einige Anliegerstraßen im Westerwald vom Autoverkehr völlig abgeschnitten sind. Auch unser Besuch, der zum Nachmittagskaffee angekündigt war, hat kurzfristig absagen müssen, weil die 20 km Fahrt aus einem der Nachbarorte nicht möglich war, und das bei einem geübten Vielfahrer...

Zusammengerechnet war ich heute ca. zwei Stunden mit Schneeräumen beschäftigt, während die Enkelkinder ganz begeistert Iglus und Schnee-
männer (- und Frauen und Genderwesen vielleicht auch) errichtet haben.

Das ist zum Brüllen komisch, wenn die Ordensmänner sich so richtig einsauen!

Was tut man nicht alles als Seelsorger, um bei den Gläubigen gut anzukommen?! - Da muss man sich auch schon mal vor versammelter Belegschaft völlig zum Affen machen und sich so richtig einsauen.
Da haben die Leute aber Spaß...!


>                                 Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !