Montag, 12. Juni 2017

Argentinischer Priester lässt neunjährigen Jungen "kreuzigen", um auf Kinderleid hinzuweisen

Der (gute) Zweck heiligt längst nicht alle Mittel, das sollte eigentlich auch in Argentinien bekannt sein.
Wie "katholisch.de" unter Berufung auf örtliche Quellen heute berichtet, hat ein Priester mehrere Personen, darunter einen neunjährigen Jungen, "symbolisch gekreuzigt", um auf das Leid von Kindern auf-
merksam zu machen.

Meine gute Erziehung verbietet mir, hier zu schreiben, was ich diesbezüglich über diesen Priester denke!
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !