Donnerstag, 1. Juni 2017

Kennt jemand noch Priesterkleidung? - Ein Jammer, dieses Foto eines Priestertreffens!

                    Predigt und Tipps für Pfingsten: Heute ca. 14 Uhr online!
.
Bei einem Bloggerkollegen las ich heute vom "Tag der Priester und Diakone" im Bistum Aachen.
Die Fotos machen mich einfach nur traurig:
Gibt es heute eigentlich keine Priester-
kleidung mehr?

Nur ganz wenige der dort fotografierten Versammlungsteilnehmer erschienen in der vorgeschriebenen Dienstkleidung, und offen-
bar wagt es auch kein deutscher Bischof mehr, gegen solche Zustände etwas zu unternehmen.
Man schaue den ernüchternden Foto-Artikel... ---> HIER !
Ich habe bereits in einem früheren Artikel klargestellt, dass die Priesterkleidung ein wichtiges Zeichen ist, dass man damit auch Zeugnis ablegt für seinen Glauben und für sein Amt. (Der dort gesetzte Link zu einem Priester bei Twitter ist leider heute nicht mehr öf-
fentlich zugänglich.)

Um es klar zu formulieren: Mit der Verleugnung der verpflichtenden Priesterkleidung verkleidet sich ein Priester. Er tut dann so, als sei er ein Laie - und er setzt ein Zeichen, dass er in der Öffentlichkeit bitte nicht als Priester in der Nachfolge Jesu erkannt werden will. Lieber will man aus-
sehen wie Hinz und Kunz, möglichst unauffällig, bloß nicht aneckend.
Es ist ein Jammer! ---> HIER !

Die ökumenisch betriebene Nikolauskirche in Aachen ist zum Versamm-
lungslokal geworden - aber das ist wieder ein anderes Thema. ---> HIER und HIER !