Montag, 7. August 2017

Theologie-Professor: Das Jüngste Gericht findet statt, und es werden nicht alle automatisch in den Himmel kommen!

Es soll wohl ein Weckruf sein, nicht ein Schreckruf, denn heutzutage ist das Pendel völlig in die Gegenrichtung umgeschlagen: Während die meisten Seelsorger früher auf das Jüngste Gericht aufmerksam machten, und das zum Teil mit lebhaften Schilderungen z.B. von Höllenqualen, glauben JETZT allzu viele Theologen und Priester, dies dürfe man dem modernen Gläubigen lieber nicht mehr zumuten.
Unter dem Motto "Frohbotschaft statt Drohbotschaft" hat sich aber eine Mentalität eingeschlichen, die von Jesu Gerichtsworten nichts mehr hören will; stattdessen wird auf vielen Kanzeln das politische Zeitgesche-
hen mehr oder weniger gelungen kommentiert.

Der von der evangelischen Nachrichtenagentur "idea" zitierte Theo-
logie-Professor Dr. Rolf Hille traut sich als einer der wenigen, laut in Erinnerung zu rufen, dass es ein Gericht und eine Scheidung geben wird. Das wird vermutlich wieder einen Aufschrei geben... ---> HIER !

Und wenn wir schon dabei sind, wenigstens zwei ergänzende Linktipps zum Thema, wie es uns nach christlicher Auffassung nach dem Tod ergehen wird. ---> HIER und HIER !